Institut für Polytoxikomanologie und Perspektivismus

"Aber insgesamt macht mich IPuP eher ratlos. Weil es ist zu ernst für Satire, zu verspielt für Politik und zu propagandistisch für Philosophie."

Monat: September, 2012

Philosophie: die X-Thesen

1. Philosohie ist Denken in Problemen.

Probleme sind zu unterscheiden von Rästeln. Rästel haben eine unzweifelhaft wahre Lösung und sollte es einmal mehr als eine korrekte Lösung geben, lässt sich immernoch gemäß der Regeln zur Rätsellösung eindeutig zwischen solchen, die »wahr« und jenen, die »falsch« sind unterscheiden. Auf die wahre Lösung kommt, wer den Rätselregeln folgend, Schritt für Schritt Teillösungen zusammenfügt bis das Rästel insgesamt gelöst ist; wie etwa bei einem Sudoku oder einem Kreuzwörträtsel, oder ein (gewöhnliches) Puzzel Teil für Teil zu komplementieren. Den Rest des Beitrags lesen »

Punkrock und Primitivität

Protokoll eines Tele-Symposions (1) des Instituts für Polytoxikomanologie und Perspektivismus über die utopistische Dimension der Primitivität im Ausgang von Cramps, Adorno und Nietzsche.

(1) Notiz aus dem Sekretariat: Für diesen Artikel des Instituts für Polytoxikomanologie und Perspektivismus wurde nach schwierigen Verhandlungen eine Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern Happie, Steißleg und Kemp beschlossen. Da die Zusammenarbeit für besagte Institutsmitglieder nicht zufriedenstellend verlief, verlagerten sich diese auf einen sehr intensiv betriebenen Boykott. Den Rest des Beitrags lesen »

Garring Lolo. Monster hausgemacht.

Monster. Das passt uns prima. Denn zumindest eines lauert im Ipupeigenen Gruselkabinett.  Wir nennen es Garring Lolo. Sein natürlicher Lebensraum ist die menschliche Psyche, seine bevorzugte Beute das emotionale Gleichgewicht. Es greift stets aus dem Verborgenen an und setzt zu allererst die Fähigkeit klar zu Denken ausser Kraft. Bei Ipupveteranen, die eine Begegnung mit knapper Not überstanden haben, löst allein die Nennung des Namens Angst und Schrecken aus. Den Rest des Beitrags lesen »

Das IPuP nun auch als Blog

Liebe Freude der polytoxikomanologischen Forschung und Entwicklung,
das Institut eures Vertrauens hat es geschafft ein Stück weiter in die weite Welt des Internets vorzudringen. Nun also als Blog… schauen wir mal, was so dabei herauskommt!